stella anthroposophica
  Astrogeographie im Goetheanum
 


"Das Materielle begreift man überhaupt nur, wenn man es in s
tetigem Zusammenhang mit dem Geistigen erfassen kann" 

Nachdem in der Silvesternacht 1922/1923 das I. Goetheanum einen Brandanschlag zum Opfer fiel, setzte Rudolf Steiner alles daran ein zweites Goetheanum realisieren zu wollen. Der Grundstein des I. Goetheanums blieb für den Bau des zweiten Goetheanums erhalten. Damit behielt die Grundsteinlegung vom 20. September 1913 auch für das 2. Goetheanum seine Gültigkeit. Der Bau des zweiten Goetheanums sollte, trotz der Verwendung von Beton,  einen noch subtiler noch stimmigeren, mit dem Kosmos verbundenes Bauwerk werden.

Die Sternenkonstellationen der Grundsteinlegung beweisen wie Genial das  zweite Goetheanum astrogeographisch von Rudolf Steiner auf den physischen Plan gebracht wurde, wie sehr Rudolf Steiner mit der geistigen Welt verbunden war. 

 

Astrogeographie im
Goetheanum

 

Auf der Dornacher Hügel, realisierte  Dr. Rudolf Steiner, der Gründer der Anthroposophischen Gesellschaft seinen Bau des Goetheanums. Das Bauwerk wurde mit einem feierlichen Grundsteinlegung, am 20. September 1913, auf dem physischen Plan gebracht.

Warum fand dieser Grundsteinlegung, ausgerechnet am 20. September 1913 statt?

Vielleicht lässt sich das mit der von Rudolf Steiner gefassten Text auf der Urkunde, welcher speziell für die Grundsteinlegung angefertigt wurde, erklären. Rudolf Steiner schrieb folgenden Satz auf diese Urkunde:

„Gelegt von J. B. V. (Johannes-Bau-Verein) für die anthroposophische Arbeit, am 20. Tage des September Monats 1880 n. d. M. v. G. (nach dem Mysterium von Golgatha) d. i. 1913 n. Ch. Geb. (das ist 1913 nach Christi Geburt)“.

Darauffolgend einen Satz der, aus der Sicht der Sternenkonstellationen für das Goetheanum, Bemerkenswert ist, nämlich:

„Da Merkur als Abendstern in der Waage stand“. Was hat es damit auf sich? Merkur entspricht real dem Laut I und für das Sternzeichen Waage tritt das CH ein, so dass die Konstellation von Merkur in der Waage dem Wort "ICH" entspricht. Rudolf Steiner hatte offensichtlich diesen Tag abgewartet, an dem diese kosmische Rune am Himmel stehen würde. Aber es gab noch eine Besonderheit: in meinen diesbezüglichen Forschungen kam ich zum Ergebnis das sowohl den 20. September 1880 als auch den 20. September 1913 (33 Jahre!) die für einen Merkur als Abendstern bedingten Voraussetzungen hatten. Der Merkur bildete in beiden Fällen eine Konjunktion mit der Sonne. Am 20. 09. 1880 mit einer Differenz von 02°45’38 und am Tage der Grundsteinlegung mit einer Differenz von 03°26’45. Sonne / Merkur als Konstellation, deutet hin auf Geist und Verstand, denkendes Geschöpf, Gedankenkraft und Erkenntnis. Der Michael- Impuls!

Die Sternen-Konstellationen am 20. September 1913

27°09’               Jungfrau            Sonne 
24°29’               Stier                 Mond 
00°36’               Waage             Merkur
22°53’               Löwe                Venus 
02°45’               Krebs               Mars
08°22’               Steinbock         Jupiter
18°05’               Zwillinge           Saturn 
03°49’r              Wassermann    Uranus
27°46’               Krebs               Neptun 
01°08’               Krebs               Pluto 
24°13’r              Fische              Mondknoten.   

10°35’               Widder             Aszendent 
04°43’               Steinbock         Medium C.
11°50’               Fische              Chiron
04°43’               Löwe                Cupido
21°13’r              Fische              Hades 
25°58’               Krebs               Zeus
27°51r               Widder             Kronos 
27°01’               Löwe                Apollon 
29°21’r              Fische              Admetos
04°07’r              Zwillinge           Vulkanus
22°36’               Jungfrau           Poseidon  



 

Die Tagesqualitäten in Stichworten.

Sonne = Saturn / Mc: Langsame Entwicklung, an gefassten Zielen festhalten. Seelische Bedrückung. Persönliche Gegner.

Venus = A / Mc: Die durch dass Ichbewusstsein gelenkte Persönlichkeit. Harmonie und Schönheit um sich haben wollen. Das soziale und berufliche  Verhältnis.

Mars = Pluto: Gewalttätigkeiten erdulden müssen. Durch übermäßige Anstrengung Erfolge erzielen. Tätigkeiten leiten, organisieren und verrichten.

Jupiter = Mond /Venus: Empfindungsreichtum. Hoffnungsfreudig. Erfolg in der Kunst.

Jupiter = Saturn / Neptun: Missstimmungen. Empfindlichkeiten. Kampf zwischen idealistische und materialistische Neigungen. Pläne werden in der Tat umgesetzt. Langsam zum Erfolg kommen.

Neptun = Mond / Merkur: Gedankenaustausch. Geistige Anregungen erhalten. Erweiterung des Gesichtskreises. Kritik ausgesetzt sein.

Neptun = Venus / Mars: Empfindlichkeit. Künstlerische Gestaltungskraft. Mit Hingabe oder aus liebe zur Sache handeln.

Neptun =Venus /Pluto: Außergewöhnliche Anziehungskraft. Besondere künstlerische Begabung. Aufkommende Hoffnungen, die sich nicht erfüllen.

A =Saturn / Uranus: Spannung, unter Druck stehen. Schwere Auseinandersetzungen mit anderen. Plötzliche Trennung von anderen. Hartnäckigkeit. Durch Überwindung von Schwierigkeiten noch stärker werden. Kraft zum Durchhalten. Willenskraft, Entschlossenheit.

MC = Sonne/ A: Der persönliche Umgang. Sich Anerkennung verschaffen. Stellungnahme zu anderen Menschen. Seelische Verbindungen erstreben, Geistigen Kontakt suchen, sich Geltung verschaffen.

Mc = Merkur / A: Stellungnahme zu anderen Personen. Die eigene Kritik an anderen Menschen. Seine persönliche Meinung offenbaren. Gespräche und Schriftwechsel.


Sternen-Konstellationen mit der Technik der Hamburger Schule:

A = Kronos /Mondknoten: Diplomatischen Verbindungen. Anfang oder Ende eines Prozesses.

A = Kronos / Hades: Durch große Gemeinheit schwer geschädigt werden.

A = Hades / Poseidon: Die große Erleuchtung. Geisteshöhe und Geistesgröße. Durch hochgeistige Dinge verbunden sein.

A = Mond /Apollon: Ausbreitung eines Volkes. Viele Stunden mit anderen Zusammen sein.

Sonne = Poseidon / Merkur: Geistige Erkenntnisse. Vergeistigtes Denken. Vergeistigte Auffassung des Daseins.

Sonne = Mondknoten /Admetos: Exklusiver Kreis. Mit wenigen zusammen kommen.

Sonne = Apollon / Kronos: Führende Könner und Wissenden. Ausdehnung. Höhe und Weite. Der Wissenschaft gewidmeten Tag. Der Mann, welcher durch sein Wissen, sein Können oder seine Erfahrung, Autorität besitzt.

Mc = Uranus / Vulkanus: Plötzlich auftretende Gewalten. Gewaltige Kraftanstrengung.

Mc = Admetos / A: Sesshaftigkeit. Sich seelisch mit seinem Auf-enthaltsort verbunden fühlen. Festhalten am Ort.

Mc = Widder / A: Begegnungen. Die Gegend. Der Einfluss des Ortes auf die berufliche Stellung.

Mc = Vulkanus / Cupido: Mächtige Gemeinschaft. Gewaltige künstlerischen Fähigkeiten. Großes Organisationstalent.

Widder = Admetos: Die Ur-Entstehung.

Widder = Merkur: Schwere (gedankliche) Widerstände.

Widder = Uranus / Mond: Intellektuelle Anlagen, Individualismus, sich unter Opfern für besondere Ziele einsetzen, durch Freunde Unterstützung erhalten, Umstellungen erzielen, Verfechtung von Ideen, Starke Persönlichkeit, Allgemeine Spannungen, Auseinandersetzungen.

Widder = A / Hades: Mit Armut in Berührung kommen.

Widder = Mond / Cupido: Die Muße stunde. Verbindungen zu öffentlichen Gesellschaften.

Widder = Neptun / Vulkanus: Macht der feinstofflichen Kräften. Eine große Enttäuschung erleben.

Widder =Vulkanus / Zeus: Gewaltige Schöpfungen. Große Schaffenslust in der Allgemeinheit.

Mond = Zeus / Poseidon: Schöpferischer Geist. Geistige Führung. Die Überzeugung mehrere stehen für die Richtigkeit einer Sache ein. Die Öffentlichkeit legt Zeugnis für Ihre Gesinnung und geistige Haltung ab.

Mond = Neptun / Poseidon: Feingeistige Dinge. Die andere Weltanschauung. Unter der Einwirkung eine Geistlehre stehen.

Mond = Venus / Apollon: Harmonie mit vielen. Kunstwissenschaften und Musik. Viele gute Freunde.

Mondknoten = Sonne /Hades: Träger eines Geheimnisses sein. Verbindungen mit Geisteswissenschaftlichen Gruppen, Alte Weltanschauung.

Mondknoten = Sonne /Poseidon: Mit geistigen Dingen verbunden sein. Verbindung mit vergeistigten Personen.

 Mondknoten = Hades / Poseidon: Geheimes Wissen. Mit „Sonderlingen“ verbunden sein.

Mondknoten = Poseidon: Vergeistigung des Körpers. Geist- oder Astralkörper. Der eigene Geist.

Pluto = Hades / A: Änderung in der Umwelt.

Pluto = Widder / Merkur: Zur Erkenntnis kommen.

Pluto = A / Poseidon: Umgang mit Menschen die sich in geistiger Wandlung oder Entwicklung befinden.

Pluto =Admetos / Merkur:  Tiefste Denker. Gedankenkonzentrationen. Seine Fähigkeiten entwickeln.

Pluto = Vulkanus /Neptun: Macht den feinstofflichen Kräften. Unmerklich sich anbahnende große Veränderungen.

 
Die Poseidon-Achse.

Mit der Technik der Hamburger Schule ist die Ausrichtung der Poseidon-Achse noch erwähnenswert:
Poseidon = Geist, Idee, Erkenntnis und bildet interessante Halbsummen zum
Mondknoten( Gemeinschaftsverbindungen )und Hades. ( Geheimes Wissen.
Der Geist der Vergangenheit oder des Altertums .) Geheimwissenschaftlicher Vereinigung.

Eine weitere Halbsummen-Achse besteht zu: Jupiter und Vulkanus: Glück durch richtige Einsicht, Glaube, Vernunft, Weisheit, geistige Mächte und Kräfte.

Das neue Goetheanum im Sternenlicht

Auf der Basis der Gestirnkonstellationen während der Grundsteinlegung, soll nun näher eingegangen werden auf das II. Goetheanum und damit begeben wir uns auf dem Gebiet der Astro-Geografie.

Nachdem dass I. Goetheanum einen Brandanschlag* zum Opfer viel, wurde dass  II. Goetheanum sozusagen auf die Asche des I. Goetheanums errichtet. Aus keine mir vorliegenden Informationen ist zu entnehmen das es bei der Neuerrichtung eine erneute Grundsteinlegung im üblichen Sinne gab. (wohl aber ein geistige Grundsteinlegung). Demzufolge soll m. E. die Wirksamkeit der Grundsteinlegung vom 20. September 1913 auch seine Bedeutung für dass II. Goetheanum haben.

*Zm Brandanschlag sei an diese Stelle noch auf eine interessante Gegebenheit hinzuweisen: Die Stelle des Brandherdes wird im folgenden Text so geschildert: "In Dornach haben die Anthroposophen ihre Anhänger aus nah und fern zu einem naturwissenschaftlichen Kurse geladen. Am Silvester-Nachmittag um fünf Uhr wurde noch eine eurythmische Vorstellung gegeben, und am Abend hielt Dr. Ru­dolf Steiner vor den Mitgliedern und Gästen im Goetheanum einen Vortrag. Es war halb zehn Uhr, als die Letzten den Raum verließen. Dr. Steiner zog sich, wie er uns selbst erzählte, in seine nahe Villa Hansi zurück, als schon eine halbe Stunde später der erste Alarmruf zu ihm hinüberdrang. Einer der eigens angestellten Wächter hatte im obern Raume des gegen die Schreinerei gelegenen Südflügels im sogenannten «weißen Saale« Rauch bemerkt. Vergeblich suchte er den Herd dieser Rauchentwicklung zu ergründen. Er ging einen Stock tiefer und fand auch dort nicht eine Spur von Feuer. Da kam ihm der Gedanke, ein Stück der Wand einzuschlagen. Und zu seinem Schrecken bemerkte er, wie hier in der Konstruk­tion das Feuer mottete und wahrscheinlich schon seit zwei Stunden Nahrung gefunden hatte".
Wir sehen an diese Seite des Goetheanums im Grundsteinhoroskop (Abb.) das dort der Uranus (im wassermann) positioniert ist: Plötzlichkeit, Umwälzung, Wandlung. Katastrophe, Attentate und ungewöhnliche Trennungsschicksale sind nur ein paar Stichwörter. 

Um eine bessere Vorstellung über das Ganze zu bekommen habe ich den Grundriss des II. Goetheanums im Kosmogramm die Grundsteinlegung Integriert. Somit wird die Planetenwirkung in den einzelnen räumlichen Bereichen des Goetheanums visualisiert .Damit können weitere, teilweise hochinteressante Verbindungen festgestellt werden.

Astrologischer Rundgang  II. Goetheanum

Vorab möchte ich darauf hinweisen das die folgenden Beschreibungen der Räumlichkeiten identisch nummeriert sind wie abgedruckt im Goetheanum-Führungsplan (Ausgabe: Juni 2000).

Begonnen werden soll den astrologischen Rundgang rund um das Goetheanum an seiner östlichen Seite.   Es ist die Seite in welcher dass aufsteigende Zeichen zum Zeitpunkt der Grundsteinlegung positioniert ist. Hier sei noch auf eine Besonderheit aufmerksam zu machen, nämlich: Hätte der Akt der Grundsteinlegung, wie ursprünglich von Rudolf Steiner geplant, pünktlich um 18:30 Uhr begonnen, hätte der Aszendent mit einer Differenz von etwa 2° auf den Frühlingspunkt gelegen(!.) Die korrigierte Zeit liegt nach meiner Berechnung bei 18:54 Uhr.

Goetheanum - Ostbereich

Der östliche Bereich des Gebäudes wird von den Tierkreiszeichen: Fische (Süd-Ost), Widder(Osten),  Stier (Nord-Ost) eingenommen.

Herrschende Engel ist Raffael (Orientierend an der Himmelsrichtung): Der heilende. Mild, Tief im Unterbewusstsein ordnend. (Ch. / Chiron !

 An diese Seite des Gebäudes befinden sich folgende Räumlichkeiten:

      Nr. 03       Großer Saal

Nr. 03       Bühne

Nr. 05       Bibliothek

Im 1. Stock über die Bühne befindet sich der Saal mit dem Menschheitsrepräsentanten.

Die östliche Seite wird von den Häusern 12 – 1 – 2 besetzt.

In diesen Häusern befinden sich folgende Gestirne:

Chiron            (12. Haus)

Mondknoten (12. Haus)

Hades            (12. Haus)

Admetos        (12. Haus)

Aszendent     (01. Haus)

Kronos           (01. Haus)

Mond              (02. Haus)


Bemerkung zum östlichen Bereich:

Ist es Zufall das der Menschheitsrepräsentant im 12. Haus im Fische-Zeichen liegt?

Wenn man bedenkt das dass Zeichen Fische auch als Christuszeichen symbolisiert wird und seine Herrscher Jupiter und Neptun Synonym stehen für: Religion und Mysterium mag man in dieser Hinsicht nicht an einen Zufall glauben.

Goetheanum - Nordbereich

Der nördlicher Bereich des Gebäudes wird von den Tierkreiszeichen:

Zwillinge ( Nord-Ost ), Krebs ( Nord ),Löwe ( Nord-West ) betont.

Herrschende Engel ist: Gabriel (Orientierend an den Tierkreiszeichen): Der Nährende. Regenerierende, Rückbesinnung und Vorbereitungskräfte vermittelnd.

 An diese Seite des Gebäudes befinden sich folgende Räumlichkeiten:

      Nr. 11       Galerie m. Ausstellungen.

Nr. 04       Terrassensaal

      Nr. 06       Buchhandlung

Nr. 07       Mitgliederbetreuung


Die nördliche Seite wird von den Häusern  3 – 4 – 5 besetzt.

In diesen Häusern befinden sich folgende Gestirne:

Vulkanus        (02. Haus)

Saturn            (03. Haus)

 Pluto             (03. Haus)

 Mars              (03. Haus)

Zeus               (03. Haus)

Neptun           (05. Haus)

Cupido           (05. Haus)

Venus             (05. Haus)

Apollon          (05. Haus)              


Bemerkungen zum nördlichen Bereich:

Der nördliche Bereich lässt eine Saturnische Prägung vermuten. Diese Seite des Gebäudes ist , im Vergleich zu den anderen Seiten,  am meisten die Witterungsbedingungen ausgesetzt
Am deutlichsten ist das an den dort befindlichen Türen und Wänden festzumachen. Sie machen einen „angegriffenen“, kargen Eindruck.

Goetheanum - Westbereich

Der Westliche Bereich des Gebäudes wird von den Tierkreiszeichen:

Jungfrau (Nord-West),Waage (West),Skorpion (Süd-West) eingenommen.

Herrschende Engel ist: Michael. Der Wegweisende. Mutvoll, befreiende. Zukunftstaten und Klarheit erkämpfend.

An diese Seite des Gebäudes befinden sich folgende Räumlichkeiten:

      Nr. 08 Buchungsbüro m. Billettkasse

Nr. 12 Haupteingang

Nr. 10 Information / Empfang

 
Die westliche Seite wird von den Häusern 6 –7 - 8 besetzt.

In diese Häuser befinden sich folgende Gestirne:

Sonne                         (Haus 6)

Poseidon                      (Haus 6)

S. Mondknoten          (Haus 6 )

 Merkur                       (Haus 6 )

Bemerkungen zum westlichen Bereich:

In diesem Bereich befindet sich all dasjenige was mit dem Publikumsverkehr zu tun hat. Hier befindet sich den Deszendenten, dem Du, der Andere. Eine deutliche merkurialische Betonung !

Goetheanum - Südseite

Der südliche Bereich des Gebäudes wird besetzt von den Tierkreiszeichen:

Schütze( Süd-West ),Steinbock( Süd ),Wassermann( Süd-Ost ).

Herrschende Engel ist Uriel (Orientierend an der Himmelsrichtung): Der Richtende. Moralische Weite. Historisches Gewissen und Menschenverantwortung vermittelnd.

An diese Seite des Gebäudes befinden sich folgende Räumlichkeiten:

Nr. 09 Zimmervermittlung

                 Cafeteria

Nr. i    Informationstafel 

Nr. 02 Englischer Saal

Die südliche Seite wird von den Häusern  09 – 10 - 11 besetzt.

Hierin befinden sich folgende Gestirne:

Medium Coeli           (Haus 10)

Jupiter                       (Haus 10)

Uranus                       (Haus 11)

Bemerkungen zum südlichen Bereich:

Der Engel Gabriel (Orientierend am Tierkreiszeichen!) sendet seine Botschaften zur Wintersonnenwende in die Welt. Also dann, wenn die Sonne im Tierkreiszeichen Steinbock eintritt. Regenerierung, Nahrung, Rückbesinnung und Vorbereitungskräfte vermittelnd sind die Haupt-Wirkungsmerkmale diesen Erzengels. Wo kann man sich im Goetheanum besser erholen als im Englischen Saal? Seinen Hunger und Durst stillen kann man in dem ebenfalls in diesem Bereich befindlichen Cafeteria.

Schlussbemerkung.

Diese Forschungs-Ergebnisse datieren etwa aus den jahren 1999-2000, daher. In dieser Zeit hat sich im Gebäude einiges verändert und daher kann es möglich sein das der Bezug der Planeten zu den einzelnen Räumlichkeiten nicht mehr gegeben ist. Trotzdem möchte ich die interessierten Freunde des Goetheanums diese Ergebnisse nicht vorenthalten. 

(C) Hendrik Woorts * www. Stella-anthroposophica.de  * 14532 -Kleinmachnow (2012)     

 
   
 
Herzlich Willkommen