stella anthroposophica
  Die Erweiterung der Heilkunst, "Charles P."
 

Charles P.“ oder

Das Verhältnis Mensch und Kosmos, dargestellt an den zweiten Krankheitsfall aus „Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen“ (1 u. 2)

1) Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen“ - Rudolf Steiner/Ita Wegmann, Verlag am Goetheanum, Dornach/CH, 1998.

2) Und in der Tat, dies wirkte – Peter Selg, Natura-Verlag im Verlag am Goetheanum, Dornach/CH, 2007.

 

Die nun nachfolgende (Teil-)Veröffentlichung  beschäftigt sich mit den biographischen- und Krankheitsbedingten Angaben des  Arlesheimer Patienten "Charles P".

„Charles P.“ diente Rudolf Steiner als einer seiner Beispiele für  seine anthroposophische Sichtweise auf Diagnostik und therapeutischen  Behandlungen von Patienten. “Charles P.“ wurde als 2.  Krankheitsfall im Buch: Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen“ von Rudolf Steiner, beschrieben.

 

Die ausführliche Beschreibung des Patienten „Charles P.“ beschränkte sich, verständlicher Weise,  auf die Diagnose und die therapeutischen Maßnahmen die sich Rudolf Steiner im Zusammenarbeit mit Frau Dr. Ita Wegman erarbeiteten. Leider gab es keine Angaben über der Geburtszeit des Engländers „Charles P.“, dennoch war es, dank den biographischen Angaben von „Charles P.“ selbst, möglich eine Fülle von interessanten astrologischen Informationen zu erhalten. Die wichtigsten Angaben wurden mit den damaligen astrologischen Konstellationen in Bezug gebracht und zeigen uns, auch in unsere heutigen materialistisierten Welt in dem wir uns selbst ,wie es scheint, allzu oft von den geistigen Dingen abgeschnitten haben, dass der Beziehung Mensch und Kosmos nichts an Bedeutung verloren hat.

 

Stella-anthroposophica, Dezember 2011

 

Das Geburtshoroskop

Charles P.“ wurde nach eigenen Angaben in Südwest-England geboren in dem er schrieb: „Ich wurde in einem kleinen Farmhaus ungefähr drei Meilen (4,83 Km) von Exeter entfernt geboren, der Hauptstadt von Devonshire, am 08. Januar 1875“.

Die Geburtszeit ist nicht überliefert. In solchen Fällen wird vom Autor eine Form der Geburtszeitkorrektur, die sogenannte Geburtsformel, verwendet.

Die Geburtszeitformel lautet: Sonne+Mond-Jupiter=H8 (Die Berechnung erfolgt auf der Basis der einzelnen Gradpositionen um 00:00 Uhr des Geburtstages).

Sonne + Mond = Mann und Frau, Geist und Seele. Im Zusammenhang mit Jupiter = Geburt. Das 8. Haus wird in Verbindung mit dem „Stirb und Werde Prinzip, mit Geburt und Tod gebracht.

 

Die Sonne stand auf der Position:                 287°21'12 (17°21'12 Steinbock)

Der Mond auf der Position:                          290°45'45 (20°45'45 Steinbock)

Summe:                                                              578°06'57

-360°                                                      218°06'57 (08°06'57 Skorpion)

-Jupiterposition / 00:00 Uhr                         209°26'09 (29°26'09 Waage)

  Ergebnis:                                                             08°40'48 (Widder)

 

Auf diese errechneter Position wird das 8. Haus gesetzt und somit fällt der Aszendent im Zeichen Jungfrau. Der Aszendent ist das Erscheinungsbild des Menschen. Das MC (Medium Coeli) fällt im Zeichen Zwillinge.

Die Berechnung ergibt eine angenommene Geburtszeit von 21:13:00 Uhr.

 

 

Für das Horoskop werden nun folgenden Daten als Grundlage der Analyse genommen:

Name: „Charles P.“

Geboren am: 08. Januar 1875

Geburtszeit: 21:13:00 Uhr

Geburtsort: Exeter (50°43'18 Nord, 003°32'00 West)



      Grundstimmungen

 

Der Aszendent ist auf 10°40'05 Jungfrau positioniert.

Asz/JF = Geordnete Verhältnisse – Zurückhaltung, kritische Einstellung, Vorsicht, Beobachtung, Gründlichkeit, Sorgfalt, Einfachheit, Ordnung, Umständlichkeit, Pedanterie, Voreingenommenheit.

 

Das Medium Coeli ist auf 04°45'56 Zwillinge Position.

Mc/ZW = Vielfältige Ziele, lebhaftes Streben, periodisches Schaffen, rasches aber nicht immer beständiges Durchsetzen der Individualität. Zersplitterung, Oberflächlichkeit.

 

Ju Opp. Ne: Verträumtheit, Zwiespalt zwischen Ideal und Wirklichkeit, Schwärmerei, Unverstanden sein, Wenig Wirklichkeitssinn, Verschwendung.

 

Ma. Quadr. Sa.: Zeiten der Kraftlosigkeit und Schwäche, aber auch solche der brutalen Durchsetzungskraft. Alles Wollen stößt auf Widerstand. Kraftproben, Auseinandersetzungen, Trennungen, Krankheiten, Todesfälle.

 

Ma. Quadr. Ur.: Seuchenempfänglichkeit, Folgen der Infektion (Grundformel für Gesetzmäßig ablaufende Erkrankungen = Infektionskrankheiten. Missbrauch der Energie, gegen sich selbst gerichtete Kraft.

 

Sa. Opp. Ur.: Ungewöhnliche seelische Spannungen, seelische Konflikte, starke seelische
Spannungen.

So. Quadr. Mk. : gestörter Funktion des vegetativen Nervensystems.

 

In diese Grundstimmungen ist nun bereits einiges abzulesen was in der biographischen Angaben von "Charles P." in seinem späteren Leben eine Rolle spielen wird.
Diese Angaben nun sollen als Forschungsgrundlagen im 2. Krankheitsfall "Charles P." dienen.

Analyse auf Anfrage.

 

 
 
   
 
Herzlich Willkommen